KI im Technologie- und Innovationsmanagement

Aktuelles, Neugeschäft

Künstliche Intelligenz (KI) findet vor allem dort Anwendung, wo Datenmengen, deren Umfänge oder Komplexität für den menschlichen Geist nicht zu bewältigen sind, kanalisiert, ausgewertet und schließlich nutzbar gemacht werden. Ziel dabei ist es in der Regel, erweiterte Erkenntnisse im Hinblick auf die Optimierung, Erweiterung oder Automatisierung von Prozessen zu gewinnen.

In ihrer Software-Studie „Künstliche Intelligenz im Technologie- und Innovationsmanagement“ zeigen die Autoren Dr. Ulrich Hutschek (TIM Consulting), Kai Ellermann und Lennard Haarmann (beide Fraunhofer IEM) auf, in welcher Weise KI auch für die Einschätzung künftiger (Markt-)Entwicklungen eingesetzt werden kann. Mit Unterstützung professioneller Smart Tools ist KI in ihren jeweiligen Anwendungsbereichen immer mehr in der Lage, Entscheidungsträger bei Entscheidungen zu unterstützen, wie sie etwa für den Einsatz von Zukunftstechnologien oder im Rahmen der Produktentwicklung getroffen werden. Die Autoren beschreiben dabei nicht nur unterschiedliche KI-Methoden, sondern führen auch zahlreiche Fallbeispiele von erfolgreichen KI-Anwendungen von Unternehmen im Bereich Innovationsmanagement auf.   

Weitere Informationen zur Software-Studie:
https://tim-consulting.de/software-studie-ki/

 

Dr. Dipl.-Ing. Ulrich Hutschek

Senior Expert Technology Strategy & Foresight bei TIM CONSULTING

DAS KÖNNTE SIE NOCH INTERESSIEREN …

Smart-Tool-Anbieter: Ohne Integration keinen Erfolg

Smart-Tool-Anbieter: Ohne Integration keinen Erfolg

Die Nutzung von Smart Tools wird beim Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) zur Optimierung der Entscheidungsfindung in Unternehmen in den kommenden Jahren eine zunehmend wichtige Rolle einnehmen. Auch bei der Analyse interner Daten kann KI sehr hilfreich sein,...

mehr lesen